Die Signatur der Blüte

 

 

Zu jeder Essenz der Bachblüten ist die Signatur angegeben. Es ist wenig bekannt, dass dies der Weg war, auf dem Dr. Bach die einzelnen Blüten seines Essenzen-Systems intuitiv entdeckt hat.

 

Das Wort Signatur bedeutet „Zeichen“. Das Zeichen, das Signal der Pflanze, auch ihre Mitteilung, die sie uns Menschen über ihr Seelenwesen gibt. Der Begriff Signatur geht auf den großen Arzt und Forscher Paracelsus zurück.

 

Er hat umfangreiche Arbeiten über die Signatur verfasst. Speziell zu den Signaturen der Pflanzen und Bäume das Werk: „Von den natürlichen Dingen“

(In vielen Bibliotheken, insbesonders an den Uni-Bibliotheken der medizinischen Fakultäten zu erhalten)

 

 

                                                                                        Ein Beispiel zur Signatur des Löwenzahns

 

Loewenzahn

 

Bildnachweis: Dr. Roger Kalbermatten:

 

 

Wesen und Signatur der Heilpflanzen

 

Jedem Organ liegt ein bestimmtes Prinzip zugrunde. So ist das Prinzip der Stoffumwandlung und Entgiftung beim Menschen und beim Tier in Form der Leberfunktion vorhanden. Dazu muss sich das zuerst geistige Prinzip der Stoffumwandlung ein materielles Organ erbauen, dass diese Funktion wahrnehmen kann: Die Leber.

Das gleiche Prinzip der Stoffumwandlung offenbart sich nun auch in einer Pflanze, drückt sich jedoch dort nicht durch ein Organ aus. Es drückt sich in einer anpassungsfähigen, weichen Pflanzengestalt aus. Diese weiche Pflanzengestalt können wir beim Löwenzahn beobachten.
Es ist das gleiche Prinzip der Stoffumwandlung und Entgiftung, deshalb unterstützt der Löwenzahn so hervorragend die Entgiftung der Leber.
Die weiche Gestalt des Löwenzahns (in der Ausformung ähnlich der Leber) ist also seine Signatur und Botschaft an den Menschen. In übertragenem Sinne auch an das Tier.

 

 

Der Signaturbegriff bei Dr. Roger Kalbermatten:

 

„Die Signatur ist nicht der Schlüssel zur körperlichen Wirkung einer Pflanze sondern zu ihrem Wesen. Vom Wesen kann man - in einem weiteren Schritt - auf körperliche oder seelische Wirkungen schleißen.


Die Erkenntnis des Wesens ist ein innerer Weg, ein Weg zur Selbsterkenntnis. Es ist nicht möglich, allein das Wesen einer Pflanze zu erkennen, ohne hinter allen Erscheinungen des Lebens und des Schicksals nach der tieferen Bedeutung, dem verborgenen Sinn zu suchen.

 

Alles Äußere ist Zeichen, Sinnbild für ein höheres Gesetzt, das dahinter schaltet und waltet.

Wer nicht durch lange Übung das Wesen seines Lebensweges zu ergründen versucht, wird kein Pflanzenwesen ergründen können.

Die Signaturenlehre beginnt bei der Selbsterkenntnis.



Wir können dazu benutzen:

Die Intuition des Bauchzentrums, des Herzzentrums und des Kopfzentrums.


Dr. Roger Kalbermatten: Wesen und Signatur der Heilpflanzen.
Die Gestalt als Schlüssel zur Heilkraft der Pflanzen. AT Verlag